Rückblick 2020

Ein ganzes Jahr. Jeder Tag eine 
Geschichte.

Und auch dieses Jahr nehme ich mir etwas Zeit, um die letzten Monate Revue passieren zu lassen. Um Altem und Neuem einen Gedanken zu schenken, melancholisch zu sein und neue Kraft zu schöpfen. Daher gibt’s auch heute einen kurzen Jahresrückblick – und vielleicht hast auch du Lust, dir etwas Zeit zu nehmen, um deine Gedanken zu Papier zu bringen.

00
Days
00
Hours
00
Minutes
00
Seconds

Inhaltsverzeichnis

Dear Self, 

you’re ready for 2021.

It’s going to be your year

and you’re going to succeed

in anything you set

your mind to. Let’s do this.

Der Jahresrückblick ist meine Lieblingstradition. Es ist die Zeit, in der ich merke, wie viel ich erleben durfte, worauf ich stolz sein kann und wie schön es ist, Herzensmenschen um sich zu haben. Auch welche schönen Momente es für immer im Kopf zu behalten gilt. Revue passieren lassen. Festhalten. Und Gedanken, die mir vielleicht schwer erscheinen, auch einfach einmal frei lassen. Besonders nach einem Jahr wie 2020.

2020 – in 20 Gedanken.

Wort des Jahres

Selbstfindung.

Das vorherrschende Gefühl

Leichtigkeit; und der Drang, viel öfter mutig zu sein.

Die größte Überraschung

Dass ich noch viel größer träumen darf.

Der schönste Moment

Sommer, Sternenhimmel, eine Nacht am Berg. 

Der schlimmste Moment

Jener, in dem man merkt, dass Gesundheit nicht immer selbstverständlich sein sollte.

Das größte Abenteuer

Einem Bären nahe zu sein, ein Manuskript zu überreichen, eine Nacht und viele Sonnenaufgänge in den Bergen.

Die meiste Zeit verbrachte ich mit

Mit dem Schreiben und Erarbeiten eigener Herzensprojekte.

Nochmal erleben möchte ich

…die Nächte, in denen wir tanzten, und die frühmorgendlichen Wanderungen, die wir gemeinsam bestritten.

Ein neuer Herzensmensch

Freundschaften, die sich verfestigten und die mir nicht nur den Glauben an mich, sondern auch den Mut, an meinen Träumen festzuhalten, schenkten.

Ein Erfolgserlebnis

Ein fertiges Manuskript, ein neuer Pick-Up. Und das Schönste: Gesundheit.

Losgelassene Ängste

Man muss nicht immer stark sein. Und man ist nie alleine.

Gelernt

Mutig zu sein. Gedanken auszusprechen. Meiner Intuition zu folgen.

Aufgehört

Es immer allen Recht zu machen.

Begonnen

Vergangenes zu verarbeiten.

Erkenntnis des Jahres

Ich darf Hilfe annehmen.

Zum ersten mal gemacht

Einen Pool renoviert.

Nach langer Zeit wieder gemacht

Die Zeit vergessen. Kind sein.

Gar nicht gemacht

Musik, erneut.

Das möchte ich im neuen Jahr noch mehr integrieren

Leichtigkeit im den Alltag. Abenteuer bestreiten. Reisen. Schreiben und Lesen. Freundschaften pflegen. In mir ruhen und mich frei fühlen.

Meine Wünsche für 2020

Entdeckerlust. Spontanität. Ideen. Zeit. Abenteuer. Liebe. Leichtigkeit.

Kurz gesagt: 2020 war anstrengend und schön zugleich. Für viele stand die Wellt still, für mich drehte sie sich doppelt so schnell. Und doch habe ich Herzenswünsche umgesetzt, neue Träume gesponnen und versucht, mehr Leichtigkeit in den Alltag zu integrieren. Es wurde über die Ferne gemeinsam getanzt, gekocht und gelacht. Ich habe Stunden im Wald vor dem Haus verbracht, beobachtet. Und irgendwie frage ich mich, woher ich diese Zeit nahm? 2020 war hektisch, unkompliziert, aufschlussreich und spannend. Es war ein neuer Meilenstein, der mich näher zu mir und zu meinen Hunden gebracht hat. Und das ist, worauf es wirklich ankommt im Leben.

Wofür stand 2020 noch?

Au Revoir 2020: 20 Fragen an Dich!

Nimm dir doch auch etwas Zeit, lehn dich zurück und frag dich einmal, wie dein Jahr war. Gab es Momente der Glückseligkeit, der Enttäuschung oder purer Dankbarkeit? Jeder einzelne Jahresrückblick lässt mich über die vergangene Zeit nachdenken, bringt Klarheit und schafft Ordnung. Zielen und Herzenswünschen schenkt man mehr Beachtung und bringt sie näher zu uns. Ein Jahresrückblick bedeutet für mich aber auch, das Jahr noch einmal zu spüren, sich über besondere Tage oder Herausforderungen bewusst zu werden und vielleicht sogar seine Träume für das kommende Jahr noch besser definieren zu können. Jeder geht durch ähnliche Phasen, zieht Schlüsse für sich und ist doch nie alleine. Es ist schön, dass es Herzensmenschen gibt, Momente die uns frei und glücklich machen oder Orte, die uns inspirieren. Also, leg los. Spür dich noch einmal hinein und hab Freude daran!

  1. Welche Menschen haben dein Jahr positiv beeinflusst? Und warum?
  2. Welche Ziele hast du erreicht?
  3. Welche Ziele konntest du nicht erreichen. Und warum?
  4. Welche sind die fünf schönsten Erlebnisse in diesem Jahr?
  5. Welche Fähigkeiten oder Kenntnisse hast du dir angeeignet, die du vor einem Jahr noch nicht hattest?
  6. Was war deine größte Enttäuschung. Und was kannst du daraus lernen?
  7. Was hast du für deine Gesundheit getan?
  8. Was war die größte Überraschung?
  9. Auf welche Leistung bist du besonders stolz?
  10. Welches Kompliment hast du erhalten, mit dem du nie gerechnet hast?
  11. Was war für dich die größte Herausforderung?
  12. Welche Ängste oder Probleme hast ich losgelassen?
  13. Was oder wer hat dich richtig zum Lachen gebracht?
  14. In welcher Situation oder durch wen hast du dich geliebt gefühlt?
  15. Wofür bist du dankbar?
  16. Welches Abenteuer aus 2020 wirst du immer im Herzen behalten?
  17. Was hast du dieses Jahr gelernt?
  18. Welches Gefühl hat dich 2020 stets begleitet?
  19. Mit welchem Gefühl geht dieses Jahr für dich zu Ende? 
  20. 2020 in einem Wort.

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.