Reisen mit Hund

Gemeinsam verreisen: Worauf sollte man 
achten?

Jeder, der einen oder mehrere Hunde besitzt, hat bestimmt mindestens einmal über eine gemeinsame Reise mit seinem Begleiter nachgedacht – oder diese bereits umgesetzt. Je nach Länge sowie Ziel der Reise gibt es einige Punkte zu beachten, doch grundsätzlich gilt: Reisen mit einem Vierbeiner ist einfacher als gedacht! Wichtig ist nur, im Vorfeld alle Einreisebestimmungen abzuklären – und auch, ob eine gemeinsame Reise überhaupt möglich bzw. sinnvoll ist.

Inhaltsverzeichnis

Was braucht mein Hund zum Reisen?

EU-Heimtierausweis: Dieser wird vom Tierarzt ausgestellt und beinhaltet alle Informationen zum Hund, Besitzer und zuständigen Tierarzt sowie die bereits erhaltenen Impfungen und Behandlungen. Dieser Pass sollte unbedingt mitgeführt werden – und natürlich die für das Reiseland notwendigen Impfungen aufweisen.

Mikrochip: Die Mikrochipnummer ist verpflichtend und wird auch im EU-Heimtierausweis angeführt.

Tollwutimpfung: Die Einreise in ein anderes Land ist frühestens 21 Tage nach der Tollwutimpfung erlaubt. Welpen dürfen erst nach der 12. Woche geimpft werden. Wichtig: Bei Importen unbedingt vorab informieren.

Weitere tierärztliche Maßnahmen: Manche Länder – wie England, Finnland oder Norwegen – verlangen eine spezielle Parasitenbehandlung, die nur wenige Tage vor der Einreise stattfinden muss.

Die Wahl des Reiseziels.

Die Entscheidung des Reiseziels fällt mir immer besonders leicht, denn es geht in den Norden. Dort fühle nicht nur ich mich wohl, sondern auch meine Hunde. Es ist die Ruhe, die uns die Hektik vergessen lässt, und die Kälte, bei der wir gemeinsam neue Abenteuer bestreiten können.

Vor der Entscheidung sollte man kurz die Risiken des jeweiligen Landes beachten – wie zum Beispiel Infektionskrankheiten, die zum Teil nicht heilbar sind. Vorwiegend im Mittelmeerraum kann sich der Hund mit Leishmaniose, Babesiose oder Ehrlichiose infizieren.

Worauf muss ich bei Flugreisen achten?

Wie ein Hund eine Flugreise aufnimmt, kann keiner so genau beurteilen: Jeder Hund ist individuell, hat eine andere Vorgeschichte und unterschiedliche Ängste. Aber auch Faktoren wie Flugzeit, Temperatur, Reisezeitraum oder Aufenthalt des Hundes während des Fluges (Laderaum oder Kabine) spielen zusammen.  

Grundsätzlich finde ich es nicht nötig, mit dem Hund eine Flugreise anzutreten, sollte es nicht unumgänglich sein – zum Beispiel bei einem Umzug –, würde ich empfehlen, sich neben den gesetzlichen Einreisebestimmungen auch über die Bedingungen während des Fluges zu erkundigen.  

Transportbox: Wiegt der Hund über 7 kg, so benötigt man eine geeignete Transportbox. Die genauen Anforderungen an diese Box sind bei der jeweiligen Airline nachzulesen.

Beruhigungsmittel: Um den Flug für den Hund angenehmer zu gestalten, darf dem Vierbeiner ein Beruhigungsmittel (kein Schlafmittel) verabreicht werden. Dieses erhält man beim Tierarzt.

Dokumente: Unbedingt bei der jeweiligen Airline nachlesen, welche Dokumente für die Ausreise und die Wiedereinreise nötig sind.

Packliste für den Hund

Neben den gesetzlichen Dokumenten, dem Futter und einer Reiseapotheke, sollte auch auf die kleinen Dinge, die der Hund im Alltag braucht, nicht vergessen werden:

Alles rund ums Essen: gewohntes Futter, Wasser, Näpfe und ggf. auch Belohnungen.

Für einen guten Schlaf: Je nach Art der Reise, Rasse und Vorliebe wird der Hund auch unterwegs einen Schlafplatz bekommen. Meine Hunde schlafen auf Holzwolle, jeder in seiner eigenen Box im Bus – nur dort fühlen sie sich geborgen und können auch während der Fahrt tief schlafen.

Für die Pflege, auch unterwegs: Handtücher, Bürste und Krallenschere, Zuckerzange und Flohkamm sollten auf längeren Reisen unbedingt mit. Man weiß ja nie.

Sport, Spiel & Spaß: Manche Hunde brauchen auch auf der Reise ihr gewohntes, vertrautes Spielzeug, andere legen darauf keinen Wert. Auf unsere Packliste kommen stattdessen Zuggeschirre, Packtaschen und Booties.

Nötig & Wichtig: Je nach Reiseziel und -dauer sollten grundsätzliche Dinge wie Maulkorb, Kotbeutel und eine Reiseapotheke niemals fehlen. Auch ist es wichtig, einen geeigneten Platz während der Fahrt zu finden: feste Boxen im PKW und Bus, notfalls Anschnallgurt.

Introvertiert

Fotos: Jasmin

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.