Rückblick 2019.

Ein ganzes Jahr. Jeder Tag eine 
Geschichte.

Die, die mich kennen, die kennen auch meine Liebe zu Rückblicken, zu neuen Träumen und Zielen. Vor allem Silvester ist es Tradition, sich Zeit zu nehmen, um Altem und Neuem einen Gedanken zu schenken, melancholisch zu sein und neue Kraft zu schöpfen. Daher gibt’s auch dieses Jahr einen Jahresrückblick – und vielleicht hast auch du Lust, deine Gedanken auf Papier zu bringen.

00
Days
00
Hours
00
Minutes
00
Seconds

Inhaltsverzeichnis

Dear Self, 

you’re ready for 2020.

It’s going to be your year

and you’re going to succeed

in anything you set

your mind to. Let’s do this.

Der Jahresrückblick ist meine Lieblingstradition. Es ist die Zeit, in der ich merke, wie viel ich erleben durfte, worauf ich stolz sein kann und wie schön es ist, Herzensmenschen um sich zu haben. Auch welche schönen Momente es für immer im Kopf zu behalten gilt. Revue passieren lassen. Festhalten. Und Gedanken, die mir vielleicht schwer erscheinen, auch einfach einmal frei lassen. 

2019 – in 20 Gedanken.

Wort des Jahres

Veränderung.

Das vorherrschende Gefühl

Eine gute Mischung, und doch etwas zu viel Unsicherheit, die meinen Alltag immer wieder ein bisschen beeinflusst hat.

Die größte Überraschung

Wie viel Mut in einem Selbst steckt.

Der schönste Moment

Angekommen zu sein.

Der schlimmste Moment

Ein permanent schlechtes Gewissen im Gepäck. Zu wenig Zeit, zu viel Arbeit. Nie wirklich das Hier und Jetzt zu spüren.

Das größte Abenteuer

Auf’s Herz hören und – entgegen der Meinung anderer – neue Dinge ausprobieren. Im Regen tanzen, fast vergessene Berge besteigen und in der Natur schlafen. Einfach einmal ich sein.

Die meiste Zeit verbrachte ich mit

Herzensmenschen. Aber auch viel Zeit alleine. Und natürlich mit den Hunden – hier und dort. Zuhause, in den Bergen und leider viel zu viel Zeit vor dem Laptop.

Nochmal erleben möchte ich

die Telefonate mit dir. 

Ein neuer Herzensmensch

oh ja. 2019 stand für neue, tiefe Freundschaften. Jene, die unvorhergesehen in deinem Leben auftauchen, einfach da sind. Mit allem was dazugehört. Danke an euch.

Ein Erfolgserlebnis

Vor Wintereinbruch die Renovierungsarbeiten abgeschlossen zu haben.

Losgelassene Ängste

Man muss nicht immer stark sein. Und man ist nie alleine.

Gelernt

Zu vertrauen.

Aufgehört

Der Vergangenheit zu viel Zeit zu schenken. 

Begonnen

Mehr im Hier und Jetzt zu leben. Spontan zu sein und die kleinen Dinge des Lebens zu schätzen. 

Erkenntnis des Jahres

Alles was ich brauche, ist längst in mir.

Zum ersten mal gemacht

Ein Dach gedeckt, Strom verlegt, Bäume gefällt. Welchen Einfluss ein Haus doch hat…

Nach langer Zeit wieder gemacht

Meditiert.

Gar nicht gemacht

Musik. Vielleicht 2020?

Das möchte ich im neuen Jahr noch mehr integrieren

Zeit haben. Abenteuer bestreiten. Reisen. Schreiben und Lesen. Freundschaften pflegen. In mir ruhen und mich frei fühlen.

Meine Wünsche für 2020

Entdeckerlust. Spontanität. Ideen. Zeit. Abenteuer. Liebe.

Kurz gesagt: 2019 war anstrengend und schön zugleich. Ich habe Herzenswünsche umgesetzt, neue Träume gesponnen, versucht, spontaner zu sein. Bin daran gescheitert, doch ich habe getanzt, gelacht, neue Freunde gefunden. Ich habe viel geschafft und bin doch nicht ganz zufrieden. Zwischendurch verbrachte ich viel Zeit vor meinem Haus, den Blick in den Wald. Einfach einmal durchatmen. 2019 war kräftezerrend, kostete viele Tränen, viel Energie. Manchmal war es, als würde sich die Welt drehen und je mehr ich daran arbeitete, an mir arbeitete, umso mehr befand ich mich im Stillstand. Doch ich vergesse aber auch nicht die guten Momente, die das Jahr mir gebracht hat. Und ich bin unendlich dankbar. Für alles.

Wofür stand 2019 noch?

Au Revoir 2019: 20 Fragen an Dich!

Nimm dir doch auch etwas Zeit, lehn dich zurück und frag dich einmal, wie dein Jahr war. Gab es Momente der Glückseligkeit, der Enttäuschung oder purer Dankbarkeit? Jeder einzelne Jahresrückblick lässt mich über die vergangene Zeit nachdenken, bringt Klarheit und schafft Ordnung. Zielen und Herzenswünschen schenkt man mehr Beachtung und bringt sie näher zu uns. Ein Jahresrückblick bedeutet für mich aber auch, das Jahr noch einmal zu spüren, sich über besondere Tage oder Herausforderungen bewusst zu werden und vielleicht sogar seine Träume für das kommende Jahr noch besser definieren zu können. Jeder geht durch ähnliche Phasen, zieht Schlüsse für sich und ist doch nie alleine. Es ist schön, dass es Herzensmenschen gibt, Momente die uns frei und glücklich machen oder Orte, die uns inspirieren. Also, leg los. Spür dich noch einmal hinein und hab Freude daran!

  1. Welche Menschen haben dein Jahr positiv beeinflusst? Und warum?
  2. Welche Ziele hast du erreicht?
  3. Welche Ziele konntest du nicht erreichen. Und warum?
  4. Welche sind die fünf schönsten Erlebnisse in diesem Jahr?
  5. Welche Fähigkeiten oder Kenntnisse hast du dir angeeignet, die du vor einem Jahr noch nicht hattest?
  6. Was war deine größte Enttäuschung. Und was kannst du daraus lernen?
  7. Was hast du für deine Gesundheit getan?
  8. Was war die größte Überraschung?
  9. Auf welche Leistung bist du besonders stolz?
  10. Welches Kompliment hast du erhalten, mit dem du nie gerechnet hast?
  11. Was war für dich die größte Herausforderung?
  12. Welche Ängste oder Probleme hast ich losgelassen?
  13. Was oder wer hat dich richtig zum Lachen gebracht?
  14. In welcher Situation oder durch wen hast du dich geliebt gefühlt?
  15. Wofür bist du dankbar?
  16. Welches Abenteuer aus 2019 wirst du immer im Herzen behalten?
  17. Was hast du dieses Jahr gelernt?
  18. Welches Gefühl hat dich2019 stets begleitet?
  19. Mit welchem Gefühl geht dieses Jahr für dich zu Ende? 
  20. 2019 in einem Wort.

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.